AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Projekt „MitWirkung – im Verband!“

Projektbeschreibung

Demokratieförderung, Engagement und ländliche Entwicklung

Ziel des Projekts ist es, innerhalb der Verbandsstrukturen in Schleswig-Holstein grundlegend die Werte und die Geschichte der AWO weiter aufrecht zu halten und eine demokratische Haltung nach Innen und Außen zu fördern. Neben einer kontinuierlichen Weiterbildung der bestehenden „Multiplikator*innen für Demokratieförderung“ sollen weitere Ansprechpartner*innen aus Haupt- und Ehrenamt ausgebildet und stärker an die ehrenamtlichen Strukturen im ländlichen Raum angebunden werden und sich für eine Sensibilisierung und Stärkung des demokratischen Miteinanders in ihrem Umfeld einsetzen.

Motivierte Regionen und AWO-Gliederungen vor Ort bekommen Unterstützung für wertegebundene Verbandsentwicklung und Engagementförderung zur Mitgliedergewinnung und Sensibilisierung für demokratiefeindliches Verhalten u.a. durch:

  • Bedarfsgerechte Beratung, Vernetzung und Fortbildungen bei Kreisverbänden und Ortsvereinen
  • Öffentlichkeitswirksame Großveranstaltungen zu Demokratie und Anti-Rassismus
  • Welcome-Events für neue Mitarbeitende und Ehrenamtliche + Werte und Geschichte der AWO als Basis für wertegebundenes Engagement
  • bedarfsorientierte Angebote zu Anti-Diskriminierung und wertschätzender Kommunikation
  • Weiterbildung und stärkere Anbindung der Multiplikator*innen an die Ortsvereine
  • Workshops und Vorträge zu Themen wie Partizipation, Interkulturelle Kompetenz oder Digitale Zusammenarbeit
  • Neue, auch übergeordnete Gruppen und Beteiligungsformate im Landesverband wie z.B. Demokratieforum und ThinkTank

Zielgruppen sind dabei engagierte Ehrenamtliche und Schlüsselpersonen aus Ortsvereinen und Netzwerken im ländlichen Raum, bestehende Multiplikator*innen und die Öffentlichkeit, v.a. im ländlichen Raum.

Demokratieberater*innen

In den vergangenen Jahren wurden im Rahmen des Projektes haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in insgesamt drei innerverbandlichen Schulungsreihen zur Qualifizierung für Demokratieförderung in drei Modulen zu „Multiplikator*innen für Demokratieförderung“ (Demokratie-Berater*innen) ausgebildet. Die Multiplikator*innen für Demokratieförderung sind für das Erkennen und den Umgang mit menschenverachtenden Einstellungen sensibilisiert und zum Beispiel bei Fragen im Zusammenhang mit Ausgrenzung und Diskriminierung oder menschenverachtenden Einstellungen aber auch bei Vereinskonflikten oder für neue Projektideen ansprechbar.

Folgende Themenschwerpunkte haben die Weiterbildung und ihre Vertiefungen:

  • „Was würdest du tun?“ Umgang mit schwierigen Fällen und Herausforderungen im Alltag eines*r Multiplikator*in zur Demokratieförderung
  • Moderationstraining im Kontext undemokratischer Aussagen – Besprechungen / Beratungen zum gewünschten Erfolg führen und einvernehmlich Resultate erzielen
  • Was heißt Beratung? Das Beratungsverständnis als Multiplikator*in und der Umgang damit in der Praxis
  • Den eigenen Methodenkoffer füllen – Best Practice Methoden für erfolgreiche Seminare zum Thema Demokratie
  • Alltagsrassismus erkennen und argumentieren
  • Kompetent im Konflikt durch „Systemische Gesprächsführung“
  • Projektidee bis -management

Demokratieberatung vor Ort

Kiel und Umgebung

Suzanne Vogel-Vitzthum, Ehrenamtliche: Präventive Kommunikation durch Gewaltfreie Kommunikation (GFK) mit Unterstützung bei öffentlichen Veranstaltungen oder eigenen Angeboten, Gesprächskreise (Konzept für ‚Demokratie – Werte – Workshop‘, auch für Migrant*innen), Webinar zu „unconcious-bias“, Wertschätzende Kommunikation als Veranstaltungsreihe für Senior*innen

Ingrid Marchewka, Susanne Weber, Hauptamtliche im Servicehaus Kiel Mettenhof: Ansprechpersonen bei diskriminierenden Vorfällen im Servicehaus, Unterstützung bei öffentlichen Veranstaltungen, Gesprächskreisen, diskriminierungsfreie Sprache mit Senior*innen, Idee zu „Theater für Vielfalt – gegen Rassismus und Diskriminierung“

Miriam Otto, Hauptamtliche Sozialreferentin in der Landesgeschäftsstelle: Unterstützung bei öffentlichen Veranstaltungen, Ideen zu Nachhaltigkeit, wie z.B. ‚Imkerprojekt‘ und ‚Frauenzirkel‘

Maria Pape, Ehrenamtliche: Netzwerkarbeit, Informationen verteilen

Melanie Greinert, Ehrenamtliche: Netzwerkarbeit, Informationen verteilen

Itzehoe, Neumünster

Niklas Muhlack, Hauptamtlicher Koordinator im Integrationscenter: Ansprechpartner bei diskriminierenden Vorfällen, Unterstützung bei Projektplanungen und öffentlichen Veranstaltungen wie z.B. bei ‚SH spricht‘, Demokratiefesten, Interkulturelle Wochen

Ahrensburg

Ahrensburg
Michel Brehm, Hauptamtlicher Ehrenamtskoordinator: Ansprechpartner bei diskriminierenden Vorfällen, Unterstützung bei Projektplanungen und öffentlichen Veranstaltungen

Brigitte Jurk, Hauptamtliche KiTa-Leitung: Ansprechpartnerin bei diskriminierenden Vorfällen, Netzwerkarbeit, Systemische Gesprächsführung und Konfliktmanagement

Angebote

Fortbildungen

  • „Anti-bias“
  • Kommunikations- und Moderationstrainings
  • AWO Werte und Geschichte
  • Virtuelle Zusammenarbeit
  • Sichtbarkeit vor Ort

Regelmäßiges Gruppenangebot

  • „ARGU Online üben“, jeden 3. Montag, 18:00 – 19:00 Uhr

Demokratie-AG

  • Netzwerktreffen 2 Mal pro Jahr für themengebundenes Engagement nach Interesse und neue Impulse für die AWO in Schleswig Holstein
Einladung-ARGU-online-ueben
"ARGU online-üben"

Einladung zum regelmäßigen Gruppenangebot: „ARGU Online üben“: Jeden 3. Montag im Monat von 18:00 – 19:00 Uhr

Kontakt und Vernetzung

AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Projekt „MitWirkung – im Verband!“

Sibeliusweg 4
D-24109 Kiel

 

Sämtliche An- und Nachfragen gern per E-Mail an: mitwirkung@awo-sh.de

Ansprechpartnerinnen

Pia Duitsmann
Tel.: +49 431 51 14 138
Mobil: +49 172 14 13 864
Mail: pia.duitsmann@awo-sh.de

Melanie Pfeiffer
Tel.: +49 431 51 14 139
Mobil: +49 172 1416627
Mail: melanie.pfeiffer@awo-sh.de

Projektpräsentation beim AWO Landesverband Schleswig-Holstein

Social Media

Materialien aus dem Projekt

Flyer_MitWirkung-im-Verband_web.pdf
Flyer des Projekts

Das Projekt „MitWirkung – im Verband!“ bietet verschiedene Veranstaltungen unter anderem zu den Werten und der Geschichte der AWO, Fortbildungen zu politischer Bildung und Mitgliedergewinnung und -beteiligung sowie Workshops zur Qualifizierung von Multiplikator*innen und Berater*innen für Demokratieförderung. Mehr zu diesem Angebot im Flyer.

download
Leifaden-Impulse für demokratisches Miteinander_AWO SH_72dpi
Leitfaden "Impulse für ein demokratisches Miteinander", 2019

Im Vorgängerprojekt „Rüm haart – klaar kiming“ ist 2019 der Leitfaden „Für ein demokratisches Miteinander“ erschienen. Die Broschüre enthält konkrete Tipps und Handlungsvorschläge, wie jede*r einzelne seine eigene Umgebung demokratisch gestalten kann.

Veranstaltungsdokumentation Beteiligung ZdT_final
Dokumentation Fachtagung „Beteiligungsprozesse in hierarchischen Strukturen“

Die Dokumentation der Fachtagung der Z:T Projekte in Schleswig Holstein zum Thema „Beteiligungsprozesse in hierarchischen Strukturen“ vom 14. Februar 2020 ist eine lohnende Zusammenfassung für alle, die Interesse haben und nicht dabei sein konnten.