Argumentations- und Handlungstraining

gegen menschenverachtende Einstellungen

München | Samstag, 28. Januar | 10 - 17:30 Uhr
Teilnahme kostenlos
Veranstalter: AWO Landesverband Bayern, Projekt „AWO l(i)ebt Demokratie“ 

Veranstaltungsort: Edelsbergstraße 10, 80686 München

Menschenverachtende Einstellungen und ausgrenzende Äußerungen sind leider kein Randphänomen und können Dir im Alltag überall begegnen. Macht Dich das dann auch manchmal sprachlos? Du möchtest aktiv werden und gekonnt kontern können?

In diesem ganztägigen Argumentations- und Handlungstraining mit zwei Referent*innen des Netzwerks für Demokratie und Courage gehen wir zunächst darauf ein, was menschenverachtende Einstellungen sind. Wann ist für Dich eine Aussage ungerecht oder verletzend – und wann ist eine Reaktion von Dir gefordert?

An konkreten Fallbeispielen üben wir, wirksam gegen diskriminierende Aussagen zu argumentieren, um mutig für Menschenrechte und unsere Demokratie einzutreten.

Diese kostenlose Veranstaltung ist ein Angebot des Demokratieförderungsprojekts „AWO l(i)ebt Demokratie“. Das Projekt des Arbeiterwohlfahrt Landesverbands Bayern e.V. ist Teil des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und wird durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert.

Bitte melde Dich bis zum 25. Januar kostenlos per Mail an demokratie@awo-bayern.de an.

Mehr Infos:

Hier findest Du das Event bei Facebook: https://www.facebook.com/events/668490618283974/

Kontakt:

Projekt „AWO l(i)ebt Demokratie“

AWO Landesverband Bayern e.V.

demokratie@awo-bayern.de

www.facebook.com/awodemokratie

www.instagram.com/awodemokratie